Erkunden. Probieren. Experimentieren.

WORKSHOPS

Zu den folgenden jeweils ca. 30-minütigen Workshops müssen sich Kindergärten und Schulen bitte anmelden.


Zur Online-Anmeldung.


Lageplan

Titel des Workshops

Beschreibung

Durchgeführt von

1

Bubblespaß mit der Falkenrealschule


Gemeinsam im Experiment mit Falkenrealschülern kreierst du dein eigenes Seifenblasenmittel.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Falkenrealschule Freudenstadt


2

Baue dein Rennauto mit Hilfe des Computers



Bildhaft zeigt der Computer den Kindern die elektronische Montageanleitung Schritt für Schritt bis hin zum fertigen Rennauto. Anhand der Bilder lernen die Kinder, welche Bauteile in welcher Reihenfolge aus einer Schale entnommen und zum Auto zusammen gebaut werden. Das fertige Rennauto dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 8

erfi Ernst Fischer GmbH & Co. KG

3

Baue einen Stiftehalter mit Hilfe des Computers



Bildhaft zeigt der Computer den Kindern die elektronische Montageanleitung Schritt für Schritt bis hin zum fertigen Stiftehalter. Anhand der Bilder lernen die Kinder, welche Bauteile in welcher Reihenfolge aus einer Schale entnommen und zum Stiftehalter zusammen gebaut werden. Der fertige Stiftehalter dürfen die Kinder mit nach Hause nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 8

erfi Ernst Fischer GmbH & Co. KG

4

Schraubenpuzzle


 

Auf Metall-Grundplatten mit diversen Gewindelöchern, drehen die Kinder aus einer Schraubenkiste die passenden Schrauben in die Gewindelöcher selbstständig ein.
Max. Teilnehmer je Workshop: 8

Robert Bürkle GmbH, Freudenstadt

5

Heißer Draht


 

An der Station "Heißer Draht" testen die Kinder ihre Geschicklichkeit und Konzentration. Bei Berührung der Haltevorrichtung wird ein Signallicht mit einer akustischen Signalhupe aktiviert.
Max. Teilnehmer je Workshop: 8

Robert Bürkle GmbH, Freudenstadt

6

Vakuumtechnik spielerisch erleben


 

Station 1: 
Die Kinder erleben die Vakuumtechnik mit Schaumküssen und Luftballons hautnah. 
Station 2: 
Mit einem Joystick können die Kinder Gummibärchen aus einem Vakuumautomat ansaugen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

J. Schmalz GmbH, Glatten

 

7

Ist doch klar! Kniffelige Aufgaben für Kids

Bei verschiedenen Knobelspielen können die Kinder ihr logisches Denken und technisches Verständnis unter Beweis stellen. Zum Schluss bekommen die Kinder ein kleines Knobelspiel mit nach Hause, um daheim fleißig weitere knifflige Aufgaben zu lösen.  Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Arburg GmbH + Co KG & Staatl. Seminar für Didaktik und Lehrerbildung (GS) Freudenstadt

8

Das Raketenauto

Mit vorgefertigten Bauteilen wird ein Auto zusammengebaut, das sich mittels Luftantrieb in Bewegung setzt. Das Ergebnis kann nach dem Workshop mit nach Hause genommen werden. 
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Memminger-Iro GmbH, Dornstetten


9

Funktionsmodell Windgenerator



Zusammen mit unseren Auszubildenden und DHBW Studenten bauen wir mit dir einen Windgenerator. Du erfährst, wie aus Windkraft Strom erzeugt wird. Außerdem kannst du bei uns malen, basteln, spielen und Vieles mehr erleben.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Woodward L'Orange GmbH, Glatten

10

Schneeweiß und superkräftig – Starke Stärke


 

Hollywood macht damit Geräusche und Du kannst darüber laufen oder mit dem Hammer drauf hauen. „Speisestärke“ ist ein Zauberpulver aus der Natur, mit dem Pflanzen Energie speichern und Menschen … Experimente machen. Es darf und es wird geferkelt werden, das garantieren wir. Und als Belohnung gibt’s am Schluss die leckerste Form der Speisestärke: das Popcorn. Frisch gemacht vor Deinen Augen. Viel Vergnügen!
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

 Kreisvolkshochschule Freudenstadt

11

Volles Korn voraus!

Getreidearten erkennen
Versuche rund um Getreide
Vom Korn zum Mehl
Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Luise-Büchner-Schule Freudenstadt


12

Wie funktioniert ein Segelflugzeug?

Mitglieder der Fliegergruppe Freudenstadt erklären an ausgewählten Versuchen und am Original Segelflugzeug, wie ein Segelflugzeug funktioniert und fliegt. Die Kinder werden aktiv eingebunden.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12


Fliegergruppe Freudenstadt

13

Wir forschen

 

Kinder erkunden verschiedene Forschungsaufgaben und spannende Phänomene rund um Magnete.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12

BBQ Berufliche Bildung gGmbH & Haus der kleinen Forscher & SWM Netzwerk Nagold & Gemeinschafts-schule Lossburg


14

Erste-Hilfe – kinderleicht

 

Der Workshop bietet den 4- bis 9-jährigen Kindergarten- und Grundschulkindern die Möglichkeit, sich Gedanken über Gefahren und Verletzungen im Kindergarten und der Schule zu machen. Hierfür besteht die Gelegenheit, Ausmalbilder zu färben. Außerdem werden gemeinsam Verbände angelegt. Dabei unterstützen uns der "Riesen-Teddy" und seine "Verbandsautos".
Max. Teilnehmer je Workshop: 12


Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Freudenstadt e.V

15

Farbenspiel in der Küche



 

Die Kinder haben keine Malfarben mehr, würden aber gern in diesem Moment ein Bild malen. Aus ein paar Zutaten lassen sich viele Farben herstellen - ganz ohne großen Aufwand. Die Kinder lernen etwas über Säuren und Basen, indem sie den pH-Rotkohlindikator mit aus dem Alltag bekannten Stoffen versetzen und den Farbunterschied wahrnehmen. Um das ganze auszutesten, können sie ein Bild mit den entstandenen Farben erstellen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12


Gewerbliche und Hauswirtschaftliche Schule Horb

16

Angriff aufs Trommelfell

In einer Reise von der Schallquelle bis ins Innenohr lernen Kinder anhand von Mit-Mach-Experimenten sowohl die Schallübertragung von der Schallquelle zum Ohr als auch Aufbau und Funktionsteile des Ohres sowie möglichen Schutz vor Schwerhörigkeit kennen. Zum Abschluss fertigt jedes Kind eine kleine „Glocke“ zum Mit-nach-Hause-nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 12


GESAMTMETALL - Gesamtverband der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektro-Industrie e.V.

 17


Glocken bauen

Ein Metalldraht wird wie eine Art Spirale gebogen. Am Ende wird eine Schnur durch eine Öse der entstandenen "Glocke" gezogen. Die Schnurenden werden um die Zeigefingerspitzen gewickelt und gegen die Ohren gehalten (Alternative: Joghurtbecher am Schnurende als Klangverstärker). Dann wird die "Glocke" (Drahtfigur) angeschlagen. z.B. Tisch oder von einem anderen Kind mit einem Hammer. Es ertönt ein glockenähnlicher Klang.

Feste Stoffe transportieren den Schall viel besser als Luft. Die Vibration/ Schwingungen der Drahtfigur gelangen durch einen engen Kanal in die Ohren und werden als "Glockengeläut" hörbar.

Die Kinder dürfen ihre gebastelten "Glocken" mit nach Hause nehmen.
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


IHK Nordschwarzwald

18

Versuche zu Luft, Wasser und Feuer

Versuch 1: Luft ist nichts
Versuch 2: Luft kann man abfüllen
Versuch 3: Können Gummibärchen tauchen ohne nass zu werden?
Versuch 4: Wasser hat eine Haut
Versuch 5 (Grundschule): Feuer löschen mit Backpulver
Versuch 6: Flüssigkeiten in Bewegung
Versuch 7 (Grundschule): Die Untersuchung einer Kerze
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Chemie-Verbände 
Baden Württemberg &
Heinrich-Schickhardt-Schule

19

Wann bist Du so richtig sauer?

Verschiedene Versuche zum Thema: Säure

  • Bau einer Gasfalle; Brausetablette unter Wasser setzt CO2 aus Kohlen- Säure frei. -
  • Atemluft in Wasser+ Indikator einblasen.
  • Verschiedene Säuren und Laugen mit Alginatkügelchen(+ UI-Indikator) testen; pH-Wert

Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt


20

 

Warum halten Pampers den Babypo trocken?

Versuche zur Klärung der Frage: Warum wird Watte klitschnass, dagegen die Windelwatte nicht?

  • Die Papierwindel wird aufgeschnitten und die Watte genauer untersucht.
  • Der Superabsorber mit Wasser und physiologischer Kochsalzlösung (Pipi) übergossen.

Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt

21

Die Zauberkraft der Magneten


Was kann man mit Magneten alles anstellen? Wir experimentieren mit den Magneten und bauen einen kleinen Kompass!
Max. Teilnehmer je Workshop: 10


Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt


22

Warum fliegen Hubschrauber?

Es werden kleine Hubschraubermodelle mithilfe von Luftballons gebaut und deren Flugeigenschaften untersucht.                        Max. Teilnehmer je Workshop: 10

Heinrich-Schickhardt-Schule, Freudenstadt

23

Luft ist nicht nichts!

Kindergartenkinder lernen in diesem Workshop einen Zugang zum Element "Luft" kennen. Täglich werden sie damit konfrontiert, sei es beim Atmen, Riechen, ob sie einen Luftballon aufblasen oder einen Fahrradreifen aufpumpen o.ä.Bei unterschiedlichen Versuchen zum Thema Luft sollen die Kindergartenkinder Luft als Gas sinnlich begreifen und erfahren, dass sie nicht nichts ist, sondern einen Raum einnimmt, wie jeder andere Stoff auch.Zudem wird in den Versuchen deutlich, dass dort, wo Luft ist und nicht entweichen kann, kein anderer Stoff - z.B. Wasser - Platz findet.                 

Max. Teilnehmer je Workshop: 8



Fachschule Sozialpädagogik am Oberlinhaus Freudenstadt

 24

Riechlabor

Ausgerüstet mit Labormänteln untersuchen die Kinder Riechproben und stellen ein eigenes Lavendelparfüm her.                                    Max. Teilnehmer je Workshop: 15

Universität Stuttgart, Fehling Lab